Zirkus Gundello – ein Zirkusprojekt der Grundschule Hochbrück mit dem Circus Bambino

Eine Woche lang findet an der Grundschule Hochbrück eine Projektwoche unter dem Motto „Mitmachzirkus“ statt. Die Kinder üben unter Anleitung der Artistenfamilie Frank Kunststücke ein und werden sie am Ende der Woche den Eltern in einer Galavorstellung im großen Zirkuszelt präsentieren

1.Tag2.Tag3.Tag4.Tag5.TagGalavorstellung

Schnuppertag

Gespannt und aufgeregt kamen die Kinder am Montag, den 17.7. in die Schule und konnten sich während der ersten Stunde kaum auf ihren Stühlen halten, so vorfreudig waren sie. Heute sollte nämlich endlich das lange herbeigesehnte Zirkusprojekt starten. Um neun Uhr war es dann so weit und wir machten uns nach einer kurzen Pause auf zum Zirkuszelt, wo wir von der Artistenfamilie Frank schon erwartet wurden.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Frau Feirer und Herrn Frank es hieß Manege frei und wir durften uns zurücklehnen und die Show genießen, um herauszufinden, was wir in den nächsten Tagen lernen werden. Nach einer kurzen Vorführung durch einen erfahrenen Artisten, war es auch schon an der Zeit, dass einige Kinder ihr Talent unter Beweis stellen durften. So bewunderten wir eine Nummer auf dem Drahtseil, eine waghalsige Handstand-Vorführung auf Stühlen und einen jonglierenden Clown auf einem riesigen Ball. Zum Lachen brachten uns vor allem zwei Clowns mit ihrer Musikvorführung, die die Manege einfach nicht verlassen wollten und Herrn Frank fast zur Weißglut trieben. Dem vielen Lachen folgte eine Hula-Hoop Nummer, die uns alle zum Staunen brachte, weil die Artistin so viele Reifen auf einmal tanzen ließ. Ein Mädchen durfte sofort in der Zaubershow mitwirken und verzauberte uns alle mit ihrem Können, da sie alleine Flaschen herbei- und wieder wegzauberte. In der kurzen Umbaupause strapazierte Clown Dennis aufs neue unsere Lachmuskeln, bevor wir eine tolle Luftakrobatik Vorführung zur Filmmelodie der Eiskönigin bewundern durften. Mit offenen Mündern betrachteten alle Kinder die tollen Figuren und waren sich sofort sicher, das möchte ich auch ausprobieren. Den Abschluss der mehr als gelungenen Vorstellung bildete ein Sketch mit den Clowns und der Auftritt der Los Komödiantos, die uns mit Lassodrehen und Messerwerfen in ihren Bann zogen.
Nach einer kurzen Trink und Toilettenpause hieß es dann auch schon Manege frei für alle Nachwuchsartisten. Bei den erfahrenen Zirkusartisten durften sich die Kinder ausprobieren und in die verschiedenen Bereiche hineinschnuppern. Einige haben sich sogar schon entschieden und ihre Lieblingsnummer gefunden, die sie bis zur Galavorstellung am Freitag perfekt beherrschen möchten.

 

 

 

 

Der Tag der ersten Entscheidungen

Der zweite Tag des Zirkusprojekts stand ganz im Zeichen der einzelnen Vorführungen. Doch bevor das Training startete, präsentierte uns Herr Frank die Kostüme für die Tiernummer, welche einige der Kinder bereits ohne viel Übung vorführen durften. Begeistert klatschte das Publikum Beifall, was einige der Kinder dazu motivierte, diese Übung weiter zu trainieren, um sie am Freitag perfekt präsentieren zu können. Nach dieser erfrischenden Vorstellung ging es für alle Kinder ans Artistentraining. Neben Hula-Hoop, Jonglage und Luftakrobatik lernten wir heute das Lasso drehen, die Bodenakrobatik und die Übungen der Fakire kennen. Diese erneute Schnupper- und Wiederholungsphase wurde dann auch schon dazu genutzt, die Kinder für eine erste Übung einzuteilen, welche sie nun vermehrt trainieren konnten. Einige Gruppen führten ihre Nummern sogar zu ersten Mal in der Manege vor, was ihnen viel Applaus einbrachte. Wie im Flug verging die Zeit und der erste Teil des Zirkustages war schon wieder vorbei.
Während der Mittagspause konnten alle Kinder neue Kraft und Energie sammeln, die sie nun für die Drahtseil-Akrobatik, das Clown-Training, sowie einige Rahmen-Vorführungen dringend benötigten. Am Nachmittag lernten wir auch die Übung am Vertikalseil kennen, welche gar nicht so einfach ist, da man zunächst am Seil hochklettern muss. Mit Feuereifer übten die Kinder in der Manege und im Freien und machten sich nach dem Training glücklich und zufrieden, sowie mit einigen Übungen im Gepäck auf den Heimweg.

 

 

 

 

Manege frei

Heute hieß es endlich Manege frei für alle Nachwuchsartisten. Gestern entschieden sich die Kinder für eine oder auch mehrere Nummern, welche sie für die Gala einstudieren und üben möchten. Nachdem sich alle Kinder in Listen eingetragen hatten wurde auch schon kräftig trainiert und gefeilt. Zudem erhielten die Kinder Tipps und Übungen für zu Hause, welche auch noch am Morgen und in der Pause vor dem Zirkusunterricht geübt und vorgeführt wurden. Nun war es endlich soweit und die Manege wurde von den Kindern erobert. Nach und nach wurden alle Gruppen aufgerufen und stellten ihre Übungen zum ersten Mal im Zirkuszelt vor. Die Trainer feilten an der Aufstellung und wussten nun ganz genau, was noch besser geübt und trainiert werden muss, damit die Aufführung ein voller Erfolg wird.
Sichtlich genossen die Kinder auch den Applaus für ihre Arbeit, den es nun natürlich von allen Mitschülern gab. Außerdem ist die Vorführung in der Manege natürlich viel spannender und aufregender und jeder gab sein Bestes.
Der restliche Vormittag wurde dann zum Trainieren und Üben genutzt. So probten die meisten Gruppen noch einmal den Ablauf, feilten an den Übungen und versuchten die einzelnen Vorstellungen noch zu verbessern. Ein Highlight am heutigen Tag war der große Ball, auf dem einige Kinder stehen und laufen durften. Dabei wurden auch einige Naturtalente entdeckt, die den Bogen ganz schnell heraus hatten. Immer wieder übten die Kinder auch das Jonglieren oder Teller drehen, was draußen im Schatten eine willkommene Abwechslung war. Bei so viel Üben und Trainieren verging die Zeit wie im Flug und die Kinder machten sich mit vielen neuen Erfahrungen und einigen Übungen auf den Heimweg.

 

 

 

Generalprobe

Langsam wird es ernst, die Galavorstellung rückt immer näher und die einzelnen Vorführungen sollten langsam sitzen. So trainierten wir heute wieder die einzelnen Übungen in der Manege. Zum Teil konnten wir sie sogar schon mit Musik untermalen und die finalen Aufstellungen festlegen. Auch alle Clowns kamen auf ihre Kosten und übten ihre Nummern mit der Unterstützung des Proficlowns aus dem Zirkus. Am Ende des Tages konnten die Kinder ihre Nummern bereits sehr gut, sodass sie morgen in der Manege an den Feinheiten feilen können. Auch die Übungen am Vertikalseil wurden heute schon in schwindelerregender Höhe geübt, was die jungen Artistinnen aber sehr gut und ohne Angst bewältigten. Für ihren Mut wurden sie mit tosendem Applaus belohnt. Nach einer kurzen Pause konnten wir mit den Zirkusleuten bereits das Programm und die Reihenfolge der einzelnen Nummer festlegen. Wichtig war vor allem, dass die Kinder nicht direkt in zwei aufeinanderfolgenden Nummern involviert sind. Erstaunt stellten wir fest, dass wir es mit der professionellen Hilfe in der kurzen Zeit geschafft haben, 17 verschiedene Nummern auf die Beine zu stellen. Diese Tatsache bescherte allen Nachwuchsartisten ein großes Lob und einen Applaus der Zirkusfamilie, da dies nur mit Disziplin und Einsatzbereitschaft zu schaffen ist. Vor der Mittagspause übten wir schließlich noch das große Finale. Alle Kinder in der Manege zu versammeln ist gar nicht so leicht, weshalb es ein paar Anläufe brauchte, bis alle Abläufe und Laufwege saßen und jeder einen Platz fand. Die letzte Stunde wurde noch einmal für den letzten Feinschliff genutzt, damit morgen für die Gala alles gut vorbereitet werden kann.

 

 

 

 

Finale Proben

Wie im Flug verging die Zirkuswoche und wir kamen schon an unserem letzten Tag an. Langsam stieg auch die Nervosität, da die Galavorstellung nun nur noch wenige Stunden entfernt war. Aufgeregt strömten die Kinder an diesem Tag ins Klassenzimmer und konnten es kaum erwarten, endlich ins Zirkuszelt zu gehen. Ein letztes Mal begrüßte uns die Familie Frank und wir hatten das Zelt noch einmal für uns alleine. Heute standen noch finale Proben und der Feinschliff auf dem Programm, bevor es mit großen Schritten in Richtung Galavorstellung ging. Nervös rutschten die Kinder auf den Stühlen und Bänken hin und her und warteten gespannt auf ihren Auftritt. Vor allem die Clowns nutzten die Zeit noch einmal, um ihren Text zu verinnerlichen. Doch auch alle anderen feilten noch einmal an ihren Auftritten. Gut gerüstet und mit einem Lob der Zirkusfamilie gingen alle Kinder in die letzte Mittagspause, um noch einmal Kraft für den großen Auftritt zu tanken.

 

 

 

Die große Galavorstellung

Aufgedreht und nervös fanden sich die Kinder nach und nach im Schulhaus ein. Alle Clowns machten sich auf den Weg ins Zirkuszelt, um dort von den erfahrenen Artisten in echte Clowns verwandelt zu werden. Die Mädchen hingegen versammelten sich in einem Klassenzimmer, wo sie von einer Mama und einigen Lehrerinnen professionell geschminkt wurden. Aufregung lag in der Luft und keiner konnte es abwarten, endlich ins Zirkuszelt zu gehen, um zu zeigen, was er alles gelernt hatte. Um 15 Uhr war es endlich soweit und nach einer Begrüßung durch Herrn Frank und Frau Feirer, sowie dem Grußwort des Zweiten Bürgermeisters Herrn Kraft hieß es Manege frei für alle Nachwuchsartisten. Nach und nach präsentierten die Kinder alle 18 einstudierten Nummern und wurden oft mit tosendem Applaus belohnt. Während die Akrobaten für Staunen und Verwunderung sorgten, strapazierten die Clowns die Lachmuskeln aller Zuschauer. Mit Freude und Eifer gab jeder sein Bestes und war natürlich auch ein bisschen traurig, dass es jetzt schon vorbei ist. Doch uns allen wird dieses Projekt mit der Galavorstellung als krönendem Abschluss der Woche lange in Erinnerung bleiben.

 

 

 

 

 

X

Wir verwenden nur technische Cookies, deshalb sind die Cookie-Einstellungen auf dieser Website auf “Cookies zulassen” eingestellt. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen