Maibaum

Am 1. Mai wird in Hochbrück feierlich der buntgeschmückte Maibaum aufgestellt. Diese Tradition ist schon sehr alt. Doch wie viel Arbeit tatsächlich hinter einem Maibaum steckt, wissen die Wenigsten. Schließlich muss er bearbeitet, bemalt und natürlich bewacht werden.
Deshalb war es besonders interessant, dass die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Hochbrück einen Blick „hinter die Kulissen“ werfen durften. Familie Furchtsam lud alle Klassen zu sich nach Hause ein und zeigte den Kindern den diesjährigen Maibaum. Dieser lagert momentan noch im Garten und wird für den großen Festtag hergerichtet.
Die Schüler erfuhren bei dem Besuch, dass der Maibaum aus einem Fichtenstamm besteht und staunten über dessen enorme Größe von rund 25 Metern. Auf den Schildern, welche am Maibaum befestigt werden, entdeckten die Schüler sogar stolz ein Bild ihrer eigenen Grundschule. Herr und Frau Furchtsam nahmen sich für die Kinder viel Zeit und erklärten auch die Tradition des „Maibaumklauens“. Geduldig beantworteten sie alle gestellten Fragen.
Zum Abschluss ging es gemeinsam zum „alten“ Maibaum, der aufgrund eines Pilzbefalls leider viel zu früh gefällt werden musste. Doch umso mehr freuen sich die Hochbrücker Einwohner nun auf den neuen Maibaum.

Vielen Dank noch einmal an die Familie Furchtsam, die sich für die Kinder der Grundschule Hochbrück extra Zeit genommen und ihnen dieses tolle Erlebnis ermöglicht hat!

X

Wir verwenden nur technische Cookies, deshalb sind die Cookie-Einstellungen auf dieser Website auf “Cookies zulassen” eingestellt. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen