2. Schulversammlung

2. Schulversammlung

Frau Feirer begrüßte alle zur 2. Schulversammlung und wie immer sangen wir zu Beginn das Gundelied. Nun beginnt auch die Weihnachtszeit. Lob erhielten die Kinder der zweiten Klasse für die Fensterdekoration im Schulhaus – große Schneemänner und –frauen, die uns auf den Winter einstimmen.
Alle Kinder bastelten in den letzten Wochen fleißig für den HochbrückerWeihnachtsmarkt am Samstag, bei dem auch der Förderverein der Schule einen Stand hat und zeigten ihre Werke der Schulgemeinschaft. Ein besonders Lob erhielten die Kinder der vierten Klasse, die für die Theaterproduktion „Frau Müller muss weg!“ von „Zeitkinde.V“ die Kulissen gestalteten. Dazu gibt es bereits einen separaten Bericht auf unserer Homepage.
Wie jedes Jahr wollen wir auch heuer für den Garchinger Tisch Spenden sammeln und so bedürftige Menschen unterstützen. Hoffentlich füllen sich die Kisten in der Aula schnell.
Zwei besondere Geschenke erhielt die Schule vom Bürgermeister: sog. Schilder der Gerechtigkeit: „Respekt“ und „Händeschütteln“. Sie sollen uns an den friedlichen Umgang miteinander erinnern.
Unser Jahresthema, die „Giraffensprache“ erklärten die Kinder der dritten Klasse noch einmal sehr anschaulich. Meggie hat die Präsentation mit den Schülerinnen und Schülern vorbereitet. Die Giraffensprache hilft uns bei Konflikten und Streit. So funktioniert die Giraffensprache: Beobachtung: ICH habe beobachtet ….
Gefühl: ICH fühle mich ….
Bedürfnis : ICH brauche ….
Bitte: Ich möchte ….. Könntest du….?
Und wie bei allem gilt auch hier: Übung macht den Meister!

 

2.Schulversammlung

2.Schulversammlung

2.Schulversammlung

2.Schulversammlung

2.Schulversammlung

2.Schulversammlung

2.Schulversammlung

2.Schulversammlung

Bundesweiter Vorlesetag

Bundesweiter Vorlesetag

Zum diesjährigen bundesweiten Vorlesetag versammelten sich alle Klassen nach der großen Pause in der Turnhalle.
Dort empfingen sie Frau Brandmair von der Stadtbücherei Garching und eine Dame inaltertümlichem Gewand: eine Märchenerzählerin.Sofort waren die Kinderbereit und gespannt darauf, in die Märchenwelt einzutauchen.

Die Märchenerzählerin, Frau Brüggemann, präsentierte den Schülern und Schülerinnen zunächst eine große Klangschale, mit deren Hilfe sie fähig war, die Märchenwünsche der Kinder wahrzunehmen.

Es folgten unterhaltsame, frei vorgetragene Erzählungen von vier gänzlich unterschiedlichen Märchen.
Frau Brüggemann begann mit einem Märchen, das ihr selbst einst von einer Palästinenserin geschenkt wurdeund welches nur mündlich überliefertund somitin keinem Buch zu finden sei. Dieses handelte von der Suche eines Prinzen nach einer passenden Gemahlin. Nur die sollte seiner würdig sein, die ihm durch das Erzählen von Geschichten ein Lächeln auf das Gesicht zaubern könnte.
Weiter ging es mit einem Märchen der Gebrüder Grimm. Hierzu zeigte Frau Brüggemann den Kindern eine kleine Truhe mit „Mutsteinen“. Sollte die Geschichte um den Fundevogel für deneinen oder anderen zu spannend oder sogar ängstigend sein, durfte man sich einen Mutstein nehmen.
Danach fuhr Frau Brüggemann mit einem afrikanischen Märchen fort, das vom Schlaf, dem „Tier“, das du nicht kommen hörst, handelte.
Zum Schluss kam ein japanisches Erzähltheater, das Kamishibai, zum Einsatz.Dieses besteht aus einem Wechselrahmen mit Flügeltüren. Passend zum Erzählten konnten so einzelne Bilderpräsentiert werden, welche die Geschichte um einen armen Lastenträger eines Fischers stützten.

Ganz wie im ersten Märchen beim Prinzen, so lag nun – am Ende des Ausfluges in die Märchenwelt – bei allen Kindern ein Lächeln auf dem Gesicht und die meisten von ihnen hätten Frau Brüggemann gerne noch weiter zugehört. Diese verabschiedete sich bei den Schülern und Schülerinnen mit der Aufforderung, die Märchen weiterzutragen.
Wir bedanken uns herzlich bei Frau Brandmair und der Stadtbücherei Garching für diesen fantastischen Ausflug in die Märchenwelt am bundesweiten Vorlesetag.

 

Vorlesetag

Vorlesetag

Vorlesetag

Vorlesetag

Vorlesetag

Vorlesetag

Vorlesetag

Vorlesetag

Vorlesetag

Vorlesetag

BIO-Brotbox-Aktion in der 1. Klasse

BIO-Brotbox-Aktion in der 1. Klasse

Am Donnerstag, den 10.11.2022, bekam die 1. Klasse im Rahmen des BIO-Brotbox-Projektes eine mit Leckereien gefüllte Brotzeitbox geschenkt. In einer langen, gemeinsamen Brotzeitpause ließen wir uns frisches Brot mit Quittenmus und saftige Äpfel schmecken und durchblätterten die vielen spannenden Infomaterialien über gesunde Ernährung. So starteten die 20 Kinder der 1. Klasse gesättigt und mit neuer Energie in die Bewegungspause. Danke!

 

BIO-Brotbox 1. Klasse

BIO-Brotbox 1. Klasse

BIO-Brotbox 1. Klasse

Flitzi kommt in die 1. Klasse!

Flitzi kommt in die 1. Klasse!

Heute, am Dienstag, den 8.11.2022, machten die Kinder der 1. Klasse Bekanntschaft mit Flitzi, dem kleinen Wesen, welches bei uns im Schulhaus lebt. Flitzi liebt Kinder – aber manchmal ärgert er sich auch ziemlich über sie! Warum? Das können unsere Erstklässler nun sicher erklären… Wie sieht Flitzi denn aus? Das wissen wir auch nicht so genau, aber vor Meggies Büro bekommt man eine Idee davon, wie es sein könnte…

Handballaktionstag 2. und 3. Klasse

Handballaktionstag 2. und 3. Klasse

Zum Handballaktionstag 2022 für die 2. und 3. Klasse kamen vom VfR Garching Jorina Birnbaum, Jutta Westerbuhr, Maxi Wiegand und Marco Mahringeran unsere Schule.
Nach dem Aufwärmen mit „Feuer, Wasser, Blitz“ fragte der Handballtrainer Maxi, wer schon Erfahrungen im Handball hat und erklärte kurz die Sportart.
Dann ging es auch schon ans Üben: An drei Stationen trainierten die Kinder das Dribbeln, das Zielen und natürlich das genaue Zuspiel, das „Passen“. Mit Geschick und Eifer waren alle Schülerinnen und Schüler bei der Sache. Danach konnte auch schon das erste Handballspiel beginnen. Als Zwischenstufe vor dem Tor, das jeweils eine Handballtrainerin bzw. ein Handballtrainer bewachte, stand ein Kind für den Torwurf auf einem Kasten. Schon ging es los und jede Mannschaft erzielte ihre ersten Tore.
Als Belohnung für den eifrigen Einsatz bekam jedes Kind einen sogenannten Hanniball-Pass überreicht.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Jorina, Jutta, Maxi und Marco für die Durchführung des Handballaktionstages an unserer Schule.

 

Handball 2. und 3. Klasse

Handball 2. und 3. Klasse

Handball 2. und 3. Klasse

Handball 2. und 3. Klasse

Handball 2. und 3. Klasse

Handball 2. und 3. Klasse

Handball 2. und 3. Klasse

Handball 2. und 3. Klasse

Gestaltung des Bühnenbildes für das Theaterstück „Frau Müller muss weg“

Oktober 2022 – Gestaltung des Bühnenbildes für das Theaterstück „Frau Müller muss weg“
in Zusammenarbeit mit Herrn Cambeis vom „Zeitkind e.V.“ 4. Klasse

Im Oktober ergab sich für die 4. Klasse die außergewöhnliche Gelegenheit in Zusammenarbeit mit Herrn Cambeis, Regisseur des Theaterstückes „Frau Müller muss weg“, das dazu benötigte Bühnenbild zu gestalten.
In einem ersten Arbeitsschritt wies Herr Cambeis die Kinder in die Thematik des Theaterstückes ein und erklärte, wie das Bühnenbild aussehen soll. Danach begannen die Schülerinnen und Schüler mit einfachen Skizzen der Motive, die sie gewählt hatten.
An einem zweiten Vormittag wurde es richtig spannend. Nun sollten die Skizzen in große Bildmotive übertragen und mit Acrylfarben aufgemalt werden. Herr Cambeis zeigte den Kindern kurz die Technik, wie die Farben gemischt und damit gemalt werden kann. Und anschließend legten die Viertklässler auch schon los. Zuerst war die Größe des Bildformats eine Herausforderung, die jedoch schnell überwunden wurde. Die Kinder malten nun konzentriert und engagiert an ihren Bildern.
Nach gut zwei Stunden intensiven Malens, Beratens und Verbesserns waren die Kunstwerke fertig. Alle Kinder waren sehr stolz auf ihre geleistete Arbeit und begeistert von dieser besonderen Aktion.
Vielen Dank an Herrn Cambeis für die geduldige und intensive Begleitung bei der Entstehung der Kunstwerke und dem „Zeitkind e.V.“, dass er der 4. Klasse diese tolle Möglichkeit zur Mitarbeit am Bühnenbild geboten hat.

 

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Kulissen Theater

Landart-Kunst 4. Klasse

Landart-Kunst 4. Klasse

Kunst gestalten – jedoch nicht auf Papier und mit Farbe, sondern mit Naturmaterialien.
Die 4. Klasse machte sich an einem schönen Donnerstag Vormittag auf die Suche nach geeigneten Dingen und wurde auch schnell fündig. Denn auch im Herbst lassen sich viele schöne Materialien finden, mit denen man interessante Bodenbilder legen kann.
Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Zum Abschluss wurden alle Bodenbilder besichtigt und gewürdigt.

 

Landart 4 Kl.

Landart 4 Kl.

Landart 4 Kl.

Landart 4 Kl.

Landart 4 Kl.

Landart 4 Kl.

Landart 4 Kl.

Landart 4 Kl.

Landart 4 Kl.

Landart 4 Kl.

Landart 4 Kl.

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit: Yoga für Kinder

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit: Yoga für Kinder

Ein schöner Abschluss der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit war eine Yogastunde für jede Klasse. Dazu hatten wir die Yogalehrerin Frau Marisa Keller eingeladen. Gleich zu Beginn klärte sie mit den Kindern, was Yoga alles beinhaltet: Entspannung, „sportliche“ Übungen und Atemübungen. Das bewusste Ein- und Ausatmen veranschaulichte sie mit einem besonderen Ball, dem sogenannten „Atemball“, der die Kinder zum bewussten Atmen anleitete. Jetzt folgte der Sonnengruß. Frau Keller kommentierte die einzelnen Abläufe sehr bildhaft und es machte den Kindern sichtlich Freude, die einzelnen Übungen auszuführen. Eingekleidet in die Geschichte eines Herbstspaziergangs übten die Kinder spielerisch verschiedene Asanas, also Yogaübungen, wie den „Berg“, den „Baum“, den „Adler“ oder die „Heuschrecke“. Mit einer Entspannungsübung endete die Yogastunde.

 

Yoga für Kinder

Yoga für Kinder

Yoga für Kinder

Yoga für Kinder

Yoga für Kinder

Yoga für Kinder

Yoga für Kinder

Yoga für Kinder

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit: Besuch der Schulzahnärztin

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit: Besuch der Schulzahnärztin

Im Rahmen der Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeiten kam die Zahnärztin Frau Dr. Mathwich zu uns an die Schule.
Sie erklärte den Schülern was man für die Zahngesundheit tun kann.
Sowohl Bilder als auch ein Zahnmodell veranschaulichte den Schülerinnen und Schülern kindgerecht, wie Löcher in Zähnen entstehen können. Der Zucker in den Lebensmitteln bleibt auf den Zähnen kleben und zieht Bakterien an. Die Bakterien, sondern eine Säure ab und diese macht die Zähne kaputt und man bekommt Zahnschmerzen.
Deshalb ist es wichtig nicht zu viele Süßigkeiten oder andere zuckerhaltige Lebensmittel zu essen, regelmäßig zum Zahnarzt zur Kontrolle zu gehen und sich morgens und abends gründlich die Zähne zu putzen.

Zum Abschluss erhielt jedes Kind eine Zahnbürste, Zahnseide und eine Sanduhr.

 

Besuch Zahnärztin

Besuch Zahnärztin

Besuch Zahnärztin

Besuch Zahnärztin

Besuch Zahnärztin

Besuch Zahnärztin

Besuch Zahnärztin

Besuch Zahnärztin

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit : gemeinsamer Wandertag zum Schloss Schleißheim

Woche der Gesundheit und Nachhaltigkeit: gemeinsamer Wandertag zum Schloss Schleißheim

Im Rahmen der Aktionswoche „Gesundheit und Nachhaltigkeit“fand am Dienstag, den 18.10.22, der Wandertag zum Schloss Schleißheim statt.
Bei trockenem Herbstwetter starteten in diesem Schuljahr erstmalig wieder alle vier Klassen gemeinsam Richtung Oberschleißheim. Nachdem die abenteuerliche Überquerung der Ingolstädter Straße geschafft war, durften sich die Klassen bunt mischen und alle genossen den gemeinsamen Spaziergang. Nacheiner knappen Stunde Fußmarschwurde der Spielplatz erreicht, an dem traditionell pausiert wird. Mit großem Hunger wurden die leckeren Brotzeiten gegessen, der erste Durst gestillt und vor allem ausgiebig gespielt und herumgetobt.
Bestens gelaunt marschierte die Schulfamilie danach weiter zur Schlossanlage. Im herrlichsten Sonnenschein ging es am Kanal entlang dem Neuen Schloss entgegen. Schnell wurden Mützen und Jacken in den Rucksäcken verstaut, um dann an den Stufen des Schlosses eine zweite Ess- und Spielpause einzulegen.
Der Rückweg bedeutete für einige Kinder eine große Herausforderung. Erste Klagen über schmerzende Füße und Müdigkeit wurden stetig lauter. Gemeinsam schafften esaber alle zurück zur Schule. Hier blieb sogar noch etwas Zeit, um den Wandertag auf dem Spielplatz ausklingen zu lassen.
Zufrieden, ohne Hausaufgaben und stolz über die Wanderleistung von knapp 10 Kilometern ging es danach in die jeweilige Nachmittagsbetreuung oder nach Hause.

 

Wandertag zum Schloss Schleißheim

Wandertag zum Schloss Schleißheim

Wandertag zum Schloss Schleißheim

Wandertag zum Schloss Schleißheim

Wandertag zum Schloss Schleißheim

Wandertag zum Schloss Schleißheim

Wandertag zum Schloss Schleißheim

Wandertag zum Schloss Schleißheim

Wandertag zum Schloss Schleißheim

Wandertag zum Schloss Schleißheim

Wandertag zum Schloss Schleißheim